Jackson Hole: Zentralbanken diskutieren offen über Bargeld-Verbot

Jackson Hole: Zentralbanken diskutieren offen über Bargeld-Verbot
Die Chefs der wichtigsten Zentralbanken der Welt haben bei ihrem Treffen in Jackson Hole nach Wegen gesucht, wie sie ihre aktuelle Politik des QE noch exzessiver betreiben können. Eine Erkenntnis, die erstmals offiziell in dieser Klarheit geäußert wurde: Der Kurs von Straf-oder Negativzinsen kann nur mit einem Bargeldverbot gehalten werden. Bedeutet, wenn es kein Bargeld mehr gibt, können wir uns auch nicht mehr dagegen wehren, dass uns jeden Monat noch zusätzlich Zinsen vom Konto abgebucht werden. Liebe Freunde, sie wollen uns komplett ausrauben, bedenkt das bitte mal.

Deutsche Landwirte fordern Ende der Sanktionen gegen Russland

Deutsche Landwirte fordern Ende der Sanktionen gegen Russland.
Der Deutsche Bauernverband appelliert an die Politik, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben. Und wieder sehen wir, dass es Leute gibt, die mehr im Kopf haben als diese Politiker, die nur gewisse Ziele verfolgen. Und Österreich beteiligt sich trotz Neutralität an den Gemeinheiten. Liebe Freunde kommen Sie auf unsere Homepage und lesen Sie die Statuten und werden Sie Mitglied bei uns. Denn nur gemeinsam können wir etwas ändern. Kommen Sie auf unsere Homepage, lesen sie unsere Statuten, und werden sie Mitglied bei uns. Nur gemeinsam können wir uns wehren. Euer FÖP Team

Hohe Nachfrage: DM nimmt Pfefferspray ins Programm

Hohe Nachfrage: DM nimmt Pfefferspray ins Programm.
Der Einzelhandel erhält vor allem von Frauen zunehmend Anfragen nach Pfefferspray. Die Drogeriekette DM hat dieses nun in sein Sortiment aufgenommen. Der Trend zum Selbstschutz habe sich in den vergangenen Monaten extrem verstärkt, sagen Beobachter. Kein Wunder bei den Wirtschaftsflüchtlingen, die sich im Land befinden und unsere Frauen nicht respektieren. Und kein Wort mehr in den Medien von Frauenrechtlerinnen, ein Thema, das keiner mehr hören soll. Kommen Sie auf unsere Homepage, lesen Sie unsere Statuten und werden Sie Mitglied bei uns, nur gemeinsam können wir uns wehren. Euer FÖP Team

Fluch der bösen Tat

Fluch der bösen Tat:
Die Regierungschefs Italiens, Frankreichs und Deutschlands haben auf einem italienischen Flugzeugträger über die Zukunft Europas gesprochen. Die Erkenntnisse sind Ausdruck der Hilflosigkeit: mehr Militär, mehr Geheimdienst, mehr Pathos. Die EU bekommt nun den Fluch der bösen Tat zu spüren: Ihre Haltung zu Syrien macht die europäischen Politiker zu Getriebenen, die ihre Glaubwürdigkeit verloren haben. Euer FÖP Team

Lebensqualität

Lebensqualität
Als wir noch den Schilling hatten, und noch nicht in der EU waren, hatten wir noch richtige Lebensqualität, und konnten noch richtig viel für Tausend Schilling einkaufen. Mittlerweile sind wir in der EU und alle, ich wiederhole, alle Versprechungen, die uns gemacht wurden, sind von der EU und unserer Regierung nicht gehalten worden, die Preise sind um 200 % gestiegen in manch Fällen mehr. Die Lebensqualität ist gesunken. Dann fingen die Bevormundungen an und die Einschränkungen, die Lebensqualität sank weiter, jetzt sind die Wirtschaftsflüchtlinge gekommen, und kommen weiter, die Lebensqualität ist nicht mehr vorhanden. Es wird von Regierungsseite gelogen und betrogen, und bei Veranstaltungen, zum Beispiel Silvester, haben wir schon Polizei mit Maschinenpistolen auf der Straße. Was für ein Wahnsinn, das ist keine Lebensqualität, da lässt man uns schon leiden. Wenn die Bürger aufgeklärt werden, nennen sie es schon Hetze, dabei sehen wir überall Anschläge auf unsere Werte, auf unseren Glauben, auf unsere Frauen, und alle schweigen. Nein, sie sagen sogar, wir sollen wegschauen und die Presse soll nicht mehr darüber berichten, und wir sollen uns an die Terror- Anschläge gewöhnen. Ja spinnen denn die Römer (Politiker), wir werden uns nicht daran gewöhnen, und wollen uns auch nicht daran gewöhnen. Gebt uns unsere Lebensqualität zurück, schickt die Wirtschaftsflüchtlinge wieder zurück und zwar alle. Und seht ein, dass ihr Mist gebaut habt und tretet zurück. Wehren wir uns. Euer FÖP Team

Mitten in Deutschland: SEK findet IS Waffenlager Die Presse schweigt

Mitten in Deutschland: SEK findet IS Waffenlager Die Presse schweigt.
25. JULi 2016: Der angeblich deutsch-iranische Einzeltäter ist der erste, der für sein Attentat eine Schusswaffe benutzte. Eine Clock 17, wird auch als Polizeipistole eingesetzt. Angeblich habe der Mann sie aus dem Darknet geholt, es handelt sich um eine reaktivierte Theaterpistole; wurde veröffentlicht. Der Rückbau einer solchen Waffe ist zwar möglich, erfordert aber auch einen Spezialisten. Damit zu schießen ist dann aber sehr gefährlich, aber eine Halbautomatik dann daraus zu machen ist so gut wie unmöglich. Es wurden einige Waffenlager in Deutschland gefunden, und das wird alles von der Regierung vertuscht. Wahrscheinlich gibt es die in Österreich auch. Es wurde in der Krone geschrieben, dass auf belebten Plätzen immer eine Polizei Präsenz anzutreffen ist. Ich war am Montag am Stephansplatz und es waren Mengen von Menschen dort und einige Gruppen von Kirchen-Chören mit hunderten von Sängern und das den ganzen Tag, nur Polizei habe ich keine gesehen, und das den ganzen Tag nicht. Lassen wir uns nicht für dumm verkaufen und wehren wir uns so lange es noch geht. Euer FÖP Team

Flüchtlingszahlen auf balkan-Route steigen erneut an

Flüchtlingszahlen auf balkan-Route steigen erneut an
Die Wirtschaftsflüchtlinge auf er balkan-Route sollen erneut ansteigen. Das berichtet der UNHCR. In Serbien kommen täglich 300, in Ungarn 186, in Österreich 111, Wirtschaftsflüchtlinge an. In Italien kommen täglich 3645 an. So heimlich still und leise kommen sie doch. Euer FÖP Team

Nationale Parlamente dürfen bei CETA nicht bestimmen

Nationale Parlamente dürfen bei CETA nicht bestimmen
Die EU Kommission erklärt überraschend, dass das Handelsabkommen mit CETA kein gemischtes Abkommen ist. Aus diesem Grund sei eine Mitwirkung der Nationalen Parlamente nicht zulässig. Es könnte in diesem Punkt einen Konflikt mit einigen Staaten geben. Das sind Zeichen von Diktatur. Lassen wir uns das nicht gefallen. Euer FÖP Team

Kritisiert wird die Behörde zur Kontrolle des Internets

Kritisiert wird die Behörde zur Kontrolle des Internets Der Daten Schützer Peter Schaar hält die Pläne der Regierung zur Überwachung des Internets für rechtlich Bedenklich. Statt bei der Kontrolle aufzurüsten wäre es Wichtiger, die Privatsphäre der Bürger zu schützen. Und wir von der FÖP sagen, das will schon lange keiner mehr von den Politikern. Also wehren wir uns. Euer FÖP Team.

Georg Soros: EU steuert auf Auflösung im Chaos zu

Georg Soros: EU steuert auf Auflösung im Chaos zu
Georg Soros hat keinen Zweifel am Zerfall der EU. Dieser werde im Chaos enden. Soros wirft der Deutschen Kanzlerin vor die Entwicklung mit der Flüchtlingspolitik Beschleunigt zu haben. Da sollte man Eigentlich die Bürger mal aufklären über diesen Herrn Soros denn genau der hat diese Wirtschaftsflüchtlinge hier her geschickt ihnen Geld gegeben ca 3 tausend Euro pro Kopf und mit der lüge hier bekommen sie alle ein Auto und ein Haus, er ist Milliarden schwer und hat extra genau für diesen plan eine Organisation gegründet. Euer FÖP Team

Österreich: Haarsträubende Fehler bei Auszählung von Stimmen

Österreich: Haarsträubende Fehler bei Auszählung von Stimmen
Das Österreichische Verfassungsgericht hat Ungereimtheiten bei der Bundespräsidenten-Wahl festgestellt. Bei der Auszählung der Briefkarten kam es Praktisch im ganzen Bundesgebiet zu haarsträubenden Fehlern. Das Wahlgesetz wurde von vielen stellen einfach wie eine unverbindliche Empfehlung behandelt. Also haben sie mit anderen Worten versucht, es sich so zurecht zu biegen wie sie es gebraucht haben. Das darf nicht sein kämpfen wir gemeinsam gegen Korrupte Parteien. Euer FÖP Team

Deutsche Unternehmen bauen Fabriken in Russland

Deutsche Unternehmen bauen Fabriken in Russland
Russland profitiert auf unerwarteter Weise von den EU Sanktionen. Die Direkt Investitionen deutscher Unternehmen erreichen neue Höchststände, weil die Unternehmen Direkt in Russland Fabriken bauen. Sie wollen den wichtigen russischen Markt nicht verlieren. Also sagen wir von der FÖP Österreicher macht es den Deutschen nach. Euer FÖP Team

Fiaker Angelegenheiten

Fiaker Angelegenheiten
Wieder einmal werden die Fiaker von den Politikern in Wien bedroht. Da man ja durch Medien- berichte vor ein paar Jahren schon einmal versucht hat, die Fiaker falsch darzustellen, und durch Teile von den größeren Unternehmern noch Hilfe hatten, wurden vor einigen Jahren die Kleinunternehmer geteilt, dürfen nur noch jeden zweiten Tag fahren. Praktisch hat man den Kleinen 15 Tage weggenommen und den Größeren dazu gegeben, wie immer sollen die Kleinen verschwinden. Eingefädelt von den ach so netten Grünen. Ich kann nicht mal schreiben von der sehr geehrten Frau Vassilakou, ich kann nur schreiben von Frau Vassilakou, weil sie meiner Meinung nach keine Ehre besitzt. Unterstützt wird sie von der roten Stadträtin Frau Sima. Die beiden Damen sind nicht so Fiaker freundlich. Die Frau Sima erklärt auch immer, die Politik müsse sich um die armen Pferde kümmern. Da kann ich nur lachen, denn das haben die Fiaker Unternehmer in dem Augenblick das erste Mal getan, als sie die Pferde dem Pferdefleischhauer ( Schuller )vor der Nase weggekauft haben. Und das sollten die Wiener Bürger auch wissen, dass die Fiaker Pferde zu 80 % aus Schlachtpferden ( ehemaligen Trabern ) bestehen und die entweder zu alt oder nicht gut genug für Rennen sind und daher, weil für Zucht nicht geeignet, an Fleischhauer verkauft werden. Jetzt versuchen die Frau Vassilakou und die Frau Sima wieder, die Fiaker einzuschränken, weil der Stephansplatz umgebaut wird. Und nach der Fertigstellung dürfen dort nur mehr 12 Fiaker stehen, die anderen werden zum Burgtor verbannt. Natürlich ist dort maximal das halbe Geschäft zu erwarten, also wieder ein Nachteil für die Fiaker Unternehmer. Ist ja auch einfach für Vize Bürgermeisterin Vassilakou und Stadträtin Sima, sie verdienen ja jeden Monat viele tausend Euro und es interessiert sie wahrscheinlich nicht, wie andere ihre Familien ernähren sollen. Diese beiden Möchtegern Politikerinnen vernichten Arbeitsplätze. Aber kennen wir das nicht schon? Grün ist eine schnuckelige Partei, wo, wie beobachtet, in der letzten Zeit nur gelogen wird. Und die Grünen in Brüssel wollen sogar die direkte Demokratie verbieten. Was für eine Skandalöse Partei. Nicht die Fiaker gehören abgeschafft, sondern die Grünen. LG euer FÖP Team

Angela Merkel und die EU

Angela Merkel und die EU haben in letzter Minute das Ende von dem Gift Glykosat abgewendet. Der Grund: ein Vorgeschmack auf die neue Lage, die uns mit TTIP blüht. Man hat jetzt schon Angst vor Klagen der amerikanischen Großkonzerne. Wir sind bereits entmachtet, wenn es um die Gesundheit der Bürger geht oder den Schutz der Natur. Euer FÖP Team

Renten-Krise

Renten-Krise Millionen Deutsche müssen sich auf Verluste einstellen, die EZB Politik gefährdet die Altersversorgung. Es ist zweifelhaft, dass die Sparer vom Staat gerettet werden. Immer noch nicht kapiert? Es werden nur Banken gerettet, keine Sparer. Und all das wäre nicht nötig, wenn Deutschland nicht über eine Million Wirtschaftsflüchtlinge versorgen müsste. Und in Österreich sieht es genauso aus. Euer FÖP Team

Danke liebe Politiker !!!!!

Danke liebe Politiker !!!!!

Sehr geehrter Herr / Damen !

Anbei ein euch sicher schon bekanntes Sozialschmarotzerproblem. Nicht nur,
dass wir über die E-Card schon halb Osteuropa gesund pflegen, versorgen wir
sie nun auch mit der Pensionsergänzung. Wir finden diese Vorfälle mehr als ungerecht dem österreichischen
Steuerzahler gegenüber. Wenn wir an die Einstellung der Lehrlingsförderung
denken, bekomme ich einen echten Argumentationsnotstand. Was gedenkt das
Parlament dagegen zu tun?

· ZUM NACHDENKEN

Das heißt:
Hat ein Rumäne oder auch ein Deutscher keine oder nur 100 Euro Pension, so
kann er bei der zuständigen Gebietskörperschaft die Differenz auf die
österreichische Ausgleichszulage (837,63Euro) einfordern!
Dazu ist nur ein Meldezettel nötig.
Somit fließen nach sehr geringem bürokratischen Aufwand und der Eröffnung
eines Bankkontos in Österreich samt einem Überweisungsauftrag dann monatlich
Steuergelder an einen rumänischen oder bulgarischen Pensionisten. Bei
der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) ist der Skandal bekannt: ?Ja, wir
wissen von diesem Problem. Die Zahl jener, die diese EU-Regel ausnützen,
steigt: bisher sind es schon 2.550 Fälle.
Im Büro von Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) herrscht zum Problem des
Steuergeld-Transfers nach Rumänien eine gewisse Ratlosigkeit. Ein Sprecher
sagt zu ÖHeuteZ: Bei begründeten Zweifeln hat künftig der ausländische
Antragsteller zu beweisen, dass er tatsächlich in Österreich wohnt.? Die 2.550
ausländischen Ausgleichszulagen-Bezieher ließen bisher offenbar keinen
Zweifel aufkommen ? Sie verursachen der Republik Österreich monatlich bis zu
1.580.000 Euro an Kosten. Pro Jahr sind das fast 19 Millionen Euro.

Ich habe von einem Rumänen erfahren, dass es üblich geworden ist, in
Rumänien pensionierte Familienmitglieder in Österreich an einem Wohnsitz
anzumelden.

Damit haben sie das Recht bei der PVA eine Ausgleichszahlung zu bekommen.

Ich habe heute bei der PVA angerufen und musste zu meinem Entsetzten
erfahren, dass dieser Umstand wahr ist.

In Rumänien liegt die Pension bei ca 100.- >>>Ausgleichszahlung dann bei
uns ca 737,–. Das ist die Auskunft von der PVA.

Auch den Beamten der PVA stinkt das zum Himmel.

SEID IHR ALLE NOCH ZU RETTEN?

Und da wundert ihr euch, wenn Herr Strache immer mehr Wähler bekommt, ich
wundere mich nicht darüber.

Wir drehen jeden Euro im Staatshaushalt um und dann wird an nicht
Österreicher Geld ausbezahlt.

Diese Personen sind noch dazu in Österreich nur gemeldet und keiner
überprüft, ob sie auch wirklich hier leben.

Eine bodenlose Sauerei.

Wir fühlen uns von unseren gewählten Politikern hintergangen und ausgenützt.

WAS SOLL DAS !?

Ich schließe mich an und werde es so vielen Personen wie möglich
weiterleiten und hoffe, dass es viele Österreicher/innen wachrüttelt.

Und wie schaut es mit anderen Personen aus EU-Mitgliedsländern aus, dürfen
wir alle unterstützen oder sollen das die zukünftigen bezahlten Wähler sein?

Das kann aber bitte nicht wahr sein !!!!!!!!!

Und wir alle brennen wie die Luster!

Bitte, bitte weierversenden!
Danke !

Am Gängelband der USA

Am Gängelband der USA. Die USA fordern eine Einigung der EU mit Griechenland, weil Griechenland in der EU gehalten werden soll. Also sollen die EU Staaten einen 14 Milliarden Kredit übernehmen und die Steuerzahler müssen wieder einmal dafür herhalten. Und Griechenland kann noch mehr ausgeraubt werden. Wieso mischt sich ein anderer Kontinent in Europa Politik ein. Euer FÖP Team